hirnchemie – gemolken und ausgesaugt

ich habe gerade meine neue mutter besucht. es gab ein paar dinge zu besprechen. und sie braucht diese gespräche zur beruhigung. es war ein relativ normales gespräch. abgesehen davon, dass ich wieder neue gründe finden musste, warum wir jetzt keinen bauernhof kaufen. aber jetzt, wo ich wieder zu hause bin, fühle ich mich einfach nur ausgelaugt. ich habe das gefühl, allein die tatsache, dass ich mich an diesem ort befinde oder auch mit ihr zusammen, entzieht mir energie. als würde etwas an mir andocken und anfangen zu saugen. beim thrombozytenspenden fühle ich mich ähnlich schwach und müde, bevor ich das entnommene blut substituiert bekomme. ich gönne mir mal eine infusion von kühlem weißen wein, vielleicht hilfts. und frage mich, wie es sein kann, dass dieser ort, dieser mensch oder auch diese situation so kräftezehrend sein kann. obwohl es objektiv betrachtet nicht anstrengender ist das meiste, womit ich mich beruflich tagein, tagaus befasse. hat der ort eine schlechte aura? ist es die ausweglosigkeit der situation, in der sich diese frau befindet? oder ist es die angst, selbst einmal so zu enden?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter hirnchemie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu hirnchemie – gemolken und ausgesaugt

  1. freidenkerin schreibt:

    Das ist wahrlich keine leichte Situation – für keinen der Beteiligten. Und ich kann sehr gut verstehen, daß du jetzt eine kräftige „Infusion“ Wein nötig hast…
    Ich umärmel und drück dich virtuell mal ganz doll und schicke dir meine guten Gedanken…

  2. sunny11178 schreibt:

    Danke dir… dazu kommt grad noch was anderes… menno, ich möcht einfach nur weit, weit weg…

  3. freidenkerin schreibt:

    Kann ich dir irgendwie helfen?

  4. sunny11178 schreibt:

    Danke… Kannst mir mal noch schnell ne Flasche zubeamen? Oder Pfeffernüsschen? 😉

  5. freidenkerin schreibt:

    *Hmmmm!* Flasche ginge – Pfeffernüsschen sind fast schon wieder alle weg! 😉

  6. sunny11178 schreibt:

    Sowas… 😉

  7. freidenkerin schreibt:

    Ja, ich kann das auch nicht ganz verstehen…
    Wahrscheinlich haben die zu wenig Pfeffernüsschen in die Packung getan… 😉

  8. sunny11178 schreibt:

    Ja, das sind jetzt die neuen Tricks. Gleiche Verpackung, aber weniger Inhalt 😉

  9. freidenkerin schreibt:

    Genau so isses! Kann ich diese Pfeffernüsschen-Bäckerei vielleicht verklagen? 😉 Wir machen daraus einen gaaaaanz spektakulären Musterprozess, der von sämtlichen Medien wochenlang widergekäut wird. Und verdienen schweinemässig viel Geld damit! Du kannst dir eine Vertretung leisten und in Urlaub fahren, und ich kann sorgenfrei und ohne mich um einen doofen Job bemühen zu müssen schriftstellern, fotografieren und bloggen bis an mein selig Ende… 😉

  10. sunny11178 schreibt:

    *lach* ich glaube, das sollten wir demnächst mal bei nem Glas Wein oder zweien oder so besprechen 😉 Klingt nach nem grandiosen Plan 😉

  11. freidenkerin schreibt:

    Ja, ja, in mir schlummert schon auch ein Quentchen „krimineller Energie“… 😉

  12. sunny11178 schreibt:

    Ich merks. Schlimm, schlimm… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s