zwischenakt – musik-stöckchen

bei paleica habe ich dieses musikstöckchen gefunden und musste es unbedingt mitnehmen (leicht abgewandelt):

songs,…

…die dich traurig/melancholisch/nachdenklich machen:

already over part 2 (red), fairytale gone bad (sunrise avenue), i don’t believe you (pink), out of the dark (falko), alles vom album east meets east (nigel kennedy & the kroke band), the art of melancholy (marcella detroit), an einem morgen im april (rosenstolz), etwas zerstört (rosenstolz), kein zurück (wolfsheim), mercy street (peter gabriel), quiero beber y no olvidar (manolo teno), gracias a la vida (mercedes sosa), nur wegen dir (claudia koreck), halt mich (herbert grönemeyer), mia (milow), the bed next to the window (milow), you don’t know (milow), hello (turn your radio on) (the bates), broken strings (james morrison & nelly furtado), i miss you love (maria mena), it’s not over (stanfour), living in a world without you (the rasmus), die liebe lässt mich nicht (silbermond), phoenix rising (annihilator), too young (queensberry), sueños rotos (la 5ta estación), too late (musical gaudí), wenn ich tot bin (ich & ich), next contestant (nickelback), ain’t no sunshine (john waite)

… die dich glücklich machen:
mehr als perfekt (christina stürmer), nie genug (christina stürmer), fliagn (claudia koreck), love this city (the whitlams), hasta el final (monchy y alexandra), amor genuino (zion y lennox), princesa (frank reyes), abenteuerland (pur), irgendwo (pur), sounds good to me (annihilator),crazy (gnarls barkley), i kissed a girl (katy perry), through the eyes of a child (reamonn), snow (red hot chili peppers), X (anna vissi), 21 guns (green day), primavera in anticipo (laura pausini & james blunt), hey anne (los dos y compañeros)

… die du immer mitsingen musst:
eigentlich bei jedem song, den ich mag, besonders gerne bei: mercedes benz (janis joplin), poison (alice cooper), paparazzi (lady gaga), i will survive (gloria gaynor)

… bei denen du nicht still sitzen kannst:
vor allem bei salsa, bachata & co.  sehr gern von monchy y alexandra oder derzeit die oberpfälzer variante von los dos y compañeros

… deiner Lieblingsband:
lieber meine lieblingsbands bzw. -sänger/innen, denn eine einzige gibts nicht:
monchy y alexandra, red, david bisbal, compay segundo, luz  casal, snow patrol, nickelback, the whitlams, vanessa mae, nigel kennedy, john coltrane, ella fitzgerald, ray charles, norah jones, lyambiko, laith al-deen, juli, rosenstolz, nightwish, evanescence, enya

… bei denen du weinen musst (nicht unbedingt weinen, aber nasse augen gibts schon):
why do all good things come to an end (nelly furtado), don’t cry (guns n’roses), novemberrain (guns n’roses), just hold me (maria mena)

… die du hast, aber nicht magst:
ich habe eigentlich nichts, das ich nicht mag, da ich musik nur kaufe, wenn sie mir wirklich gefällt.

… die du ununterbrochen hören kannst:
je nach laune glücklichmach- oder melancholischmach-musik

… die du gerne beim Autofahren hörst:
auf ganz bestimmten fahrten das album east meets east (nigel kennedy & the kroke band), ansonsten gern fröhliche sommermusik zum mitsingen, denn wenn ich sonst schon fast immer mitsinge, im auto immer, zumindest wenn ich allein unterwegs bin.

… die dir was bedeutet:
viel von dem, das hier schon steht.

… zum einschlafen:
wenn, dann klassik oder ruhigen jazz/soul.

… dessen Texte auf dich zutrifft:
vieles von laith al-deen, rosenstolz, ich & ich, juli

… die du liebst:
alles, was hier steht, mal mehr, mal weniger.

… die du gerne beim aufstehen hörst:
nichts bestimmtes, hauptsache fröhlich und wach machend.

… dessen Texte du magst, das Lied aber nicht so sehr:
dazu fällt mir jetzt nichts ein. manchmal gefallen mir text und melodie, aber die stimme des sängers nicht. dann hoffe ich auf ein gutes cover 😉

… die dich an einen Urlaub erinneren:
salsa/bachata überhaupt & princessa (frank reyes) an cuba, why do all good things come to an end (nelly furtado) & die musik von the whitlams an australien, die musik von anna vissi an griechenland, shater (diana haddad) & mas we loli (diana haddad & khaled) an ägypten

… die dich träumen lassen:
air (j.s. bach), nocturne op. 9 no. 2 (chopin), dans tes bras (charles aznavour), chansons, viele der hier genannten.

…die dich an eine spezielle Begebenheit erinnern:
rage against (rage against the machine), entre dos tierras (heroes del silencio), love this city (the whitlams), samba y amor (lyambiko), songs von den ramones, london calling (the clash), mandela day  (simple minds)

… bei denen du an jemand bestimmtes denken musst:
das beste (silbermond), du (laith al-deen), you don’t know (milow), songs von tracy chapman, smoke on the water (deep purple), one (u2)

… die du eigentlich viel zu selten hörst:
viel zu viele.

… von denen niemand denkt, dass du sie gut findest:
zeit ist geld (irie révoltés), stadtaffe (peter fox), boten anna (basshunter), se tu vuoi (highland), liada vom söllner hans

… bei denen du Gänsehaut bekommst:
gone with the sin (him), gib mir sonne (rosenstolz), auch im regen (rosenstolz)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter musical, stöckchen, zwischenakt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu zwischenakt – musik-stöckchen

  1. Ulf Runge schreibt:

    Liebe Sunny,

    das ist ja Stoff für ein ganzes Wochenende!
    Es ist witzig: Viele, sehr viele Titel kenne ich und mag ich auch. Und dann gibt es Interpreten uns Songs, die ich gar nicht einordnen kann. Vielleicht schon gehört habe, aber die mir nicht bewusst sind.

    Und kleinlaut denke ich. Wenn ich dieses Stöckchen seriös aufgreifen wollte, da wäre ein halber Tag „im Eimer“, will sagen, ich würde mich CD-einlegender Weise verlieren an der Stereoanlage…

    Liebe Grüße,
    Ulf

    • sunny11178 schreibt:

      Lieber Ulf,
      was meinst, was ich heute Abend gemacht habe 😉 Und nebenbei bin ich gerade dabei, eine neue Bildbearbeitungsidee umzusetzen…
      Ich fands auf jeden Fall spannend, mal wieder in alten Sachen zu kramen. Und hätte noch viel mehr auflisten können.
      Was kannst du denn gar nicht einordnen?
      LG Sunny

  2. Ulf Runge schreibt:

    jetzt soll ich mein halbwissen outen? hm.

    anna vissi z.b.
    wahrscheinlich müsste ich nur youtuben,
    und schon würde ich sagen, ja klar, kenne ich.

    oder diana haddad.

    mehr verrate ich aber nicht… 🙂

    • sunny11178 schreibt:

      Auf die beiden hätt ich auch am ehesten getippt. Und dass du sie nicht kennst, wundert mich nicht, da sie in Deutschland praktisch unbekannt sind.

      Anna Vissi ist eine griechische Sängerin, die von aufgepoppter Folklore über Schmachtfetzen bis Discosound alles drauf hat, aber eben nur auf Griechisch. Falls du damals die Olympia-Eröffnungsfeier in Athen gesehen hast, hast du sie gehört.
      Diana Haddad ist eine arabische Sängerin, die hier auch kein Mensch kennt. Sie macht etwas modernere arabische Musik, teilweise auch etwas Rai, aber schon sehr orientalisch angehaucht. Mein Arabischlehrer hat sie mir mal ans Herz gelegt.

      Du siehst also, keine Wissenslücken, für die du dich schämen musst 😉

      Verrätst mir doch noch was??

  3. Ulf Runge schreibt:

    noch etwas, was ich nicht weiß? lach

    marcella detroit
    und
    monchy y alexandra

    das macht dir spaß, oder?

  4. Ulf Runge schreibt:

    Liebe Sunny,

    erst einmal danke für die individuelle „Behandlung“.

    Was ich aus Deinen Erklärungen herauslese: Du hast zu jedem Titel und zu allen Interpreten die Antwort auf die Frage „Warum?“. Warum Du sie hier unter den verschiedenen Rubriken aufgeführt hast.

    Du hättest die doppelte Zeit gebraucht, wenn Du Deine „Darums“ alle ausformuliert hättest. (Und Du hättest bestimmt auch nicht alle preisgeben wollen, lach.)

    Ich finde gefallen an diesem Stöckchen, aber ich schließe nicht aus, dass es Weihnachten wird, bis ich – mit allen Darums „bewaffnet“ – eine nicht enden wollende Liste wunderschöner Musik zusammenstelle.

    Liebe Grüße,
    Ulf

    • sunny11178 schreibt:

      Lieber Ulf,
      es freut mich sehr, wenn es dich interessiert. Ich erzähl hier so viel, keine Ahnung, ob das überhaupt jemand wissen will 😉
      Ja, jeder Song oder Interpret bedeutet mir etwas. Und du hast recht, alles würde ich nicht erzählen. Aber vieles erzähle ich auch gerne. Gerade über Musik, die nicht jeder kennt. Vielleicht kann ich ja noch jemanden dafür begeistern 🙂
      Ich bin gespannt auf deine Liste. Und bitte jetzt schon um einen Trackback, damit ich sie auch ja nicht verpasse im (Vor-)Weihnachtstrubel 😉
      Alles Liebe,
      Sunny

  5. Bettina schreibt:

    Ohje…für mich wäre das Stöckchen nichts.

    Eigentlich noch nie so richtig darüber nachgedacht.

    • sunny11178 schreibt:

      *lach* gerade das Nachdenken hat eigentlich Spaß gemacht. Wobeis so viel Denken gar nicht war, ich hab ständig Musik im Kopf… 😉

  6. paleica schreibt:

    ahhhh da sind tolle sachen dabei? und du auch gone with the sin? cool. das kennt sonst fast keiner. the rasmus hab ich vergessen, von denen mag ich vom ersten album einiges wirklich sehr gern. out of the dark ist auch ein hammerlied. wobei das ‚beste‘ lied von falco wahrscheinlich jeanny ist. wenn auch das gruseligste. und an einem morgen im april und kein zurück hast du auch dabei. super. jaja. i like.

    • sunny11178 schreibt:

      Ja, Him find ich toll, er hat eine Hammerstimme. Ob ich Jeanny einstelle, hab ich auch schon überlegt, aber ich konnts nicht eindeutig einordnen 😉 Wie interpretierst du eigentlich den Text? Für mich war irgendwie immer klar, was damit gemeint ist, bis ich vor ner Weile mal über diese Diskussion gestolpert bin…
      Ich hätte auch noch einige Songs aus deiner Liste übernehmen können. Und noch einige andere reinschreiben. Gerade von manchen Bands/Sängern, von denen ich schon andere in der Liste habe. Mein Leben ohne Musik geht einfach nicht…

  7. theomix schreibt:

    Ja huch, wie schnell hast du das geschrieben?? Einen Vierteltag bräuchte es zum Nach-Hören…
    Bei Gib mir die Sonne verstehe ich immer „Sahne“. Ob das so klingt, damit die Jugend das Lied „voll fett“ findet?

  8. Ulf Runge schreibt:

    Liebe Sunny,

    Du warst jetzt aber noch richtig fleißig mit dem Verlinken. Jetzt habe ich keine Ausreden mehr, lach…
    🙂

    LG, Ulf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s