maiwinter

michaels maiwinter hat mich dazu inspiriert:

alles kommt anders
war es gerade noch
frühling in ihrem herzen
legt nun der eisige wind
seinen schleier darüber
fröstelnd
greift sie nach der hand
die ihre eigene ist
und wartet auf die maisonne
die das herz
wieder wärmt

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter tragödie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu maiwinter

  1. paradalis schreibt:

    Das ist sehr schön, wenn auch ziemlich melancholisch.

    Ich wünsche dir einen schönen Feiertag, liebe Sunny. Mit vielen Glücksmomenten!
    !

    Herzliche Umarmung,
    Heike.

    • sunny11178 schreibt:

      Danke, liebe Heike.
      Wenn ich schreibe, bin ich meist melancholisch 😉
      Ich wünsche auch dir einen erholsamen Feiertag, mit hoffentlich besserem Wetter als bei uns…
      GLG Sunny

  2. bruni kantz schreibt:

    Erst ist es eine Mutterhand, die wärmt,
    dann ist es eine Freundin,
    dann kommen unwichtige „Freunde“
    es kommt auch wieder die eigene,
    die die andere wärmt,
    aber dann, das weiß ich gewiß,
    kommt eine andere Hand,
    die die deine nimmt
    und fast unbemerkt und sachte
    dein frierendes Herz gewinnt.

    • sunny11178 schreibt:

      Liebe Bruni, wie wunderschön und tröstlich. Danke. Und du weißt gar nicht, wie sehr du mit einer bestimmten Zeile den Nagel auf den Kopf triffst…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s