wie sehr…

… wünsche ich mir die zeit zurück, in der ich worte gefunden habe für das, was mir durch den kopf schwirrte, mich belastete. aber jetzt ist da nur noch leere. und die ist so groß, dass sie mir fast die luft abschnürt.

um mich herum passiert gerade so viel, das mir nicht gefällt. so manches entwickelt eine eigendynamik, die droht, zur lawine zu werden. und ich stehe mittendrin, möchte schreien, und bleibe doch stumm.

es lähmt mich, und so fühle ich mich wie in eine roboterhülle gesteckt, die nur noch auf befehle von außen reagiert.

nicht gut. gar nicht gut.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter nocturne, tragödie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu wie sehr…

  1. Himmelhoch schreibt:

    Liebe Sunny – versuche vielleicht, die wichtigen von den unwichtigen Sachen zu trennen, denn nicht alles, was wie ein Krieg aussieht, ist wirklich ein Krieg, sondern einfach falsch ausgelebte oder an den Tag gebrachte Emotionen.
    Was jetzt in der Weltpolitik an Katastrophen und Horrordinge gibt, die sind leider real – aber sie müssen dich ganz gleich im Moment auch nicht so belasten, dass du kaum noch atmen kannst.
    Und wenn gar nichts anderes hilft, dann schrei, schrei, schrei – bis dir erst einmal die Luft wegbleibt und du dann danach wieder tief durchatmen kannst.
    Du musst nicht wie ein Roboter reagieren und funktionieren, denn du hast einen eigenen Kopf zum Denken und ein Herz zum Empfinden.
    Lasse dich nicht zu sehr von Sachen beeinflussen, an denen du nichts ändern kannst.

    GAnz herzliche Grüße von mir

    • sunny11178 schreibt:

      Liebe Clara,
      so schlimm das alles ist, was in der Welt passiert, ich kann daran nichts ändern. Das ist es nicht.
      Aber eine andere Sache (auch nicht die, an die du jetzt vielleicht denkst) betrifft mich sehr direkt. Und ich stehe hilflos dabei und muss zusehen. Das hat mich sehr in Beschlag genommen. So sehr, dass ich kaum schlafen und noch weniger klar denken kann… Ich kann nur darauf vertrauen, dass letztlich alles eine gute Wendung nehmen wird. Aber im Moment bin ich einfach zu sehr durch den Wind.
      Danke für deine lieben Worte und hab ein schönes Wochenende!
      Sunny

  2. theomix schreibt:

    Liebe Sunny,
    ist darüber schreiben nicht der erste weg, dass sich die starre löst?
    Es soll gut werden. Das wünsche ich dir von ganzem herzen!

  3. Yvonne schreibt:

    Ich drück dich mal!!! Das ist bestimmt nur eine Phase, Kopf hoch!

    Liebe Grüße
    Yvonne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s