the invitation

immer wieder schön… und fragen, die man sich immer wieder stellen sollte… und, wie siehts bei euch aus? könnt ihr? wollt ihr? lebt ihr?

 

und hier das original von oriah mountain dreamer:

The Invitation

It doesn’t interest me what you do for a living.
I want to know what you ache for
and if you dare to dream of meeting your heart’s longing.

It doesn’t interest me how old you are.
I want to know if you will risk looking like a fool
for love
for your dream
for the adventure of being alive.

It doesn’t interest me what planets are squaring your moon…
I want to know if you have touched the centre of your own sorrow
if you have been opened by life’s betrayals
or have become shrivelled and closed
from fear of further pain.

I want to know if you can sit with pain
mine or your own
without moving to hide it
or fade it
or fix it.

I want to know if you can be with joy
mine or your own
if you can dance with wildness
and let the ecstasy fill you to the tips of your fingers and toes
without cautioning us to
be careful
be realistic
remember the limitations of being human.

It doesn’t interest me if the story you are telling me
is true.
I want to know if you can
disappoint another
to be true to yourself.
If you can bear the accusation of betrayal
and not betray your own soul.
If you can be faithless
and therefore trustworthy.

I want to know if you can see Beauty
even when it is not pretty
every day.
And if you can source your own life
from its presence.

I want to know if you can live with failure
yours and mine
and still stand at the edge of the lake
and shout to the silver of the full moon,
“Yes.”

It doesn’t interest me
to know where you live or how much money you have.
I want to know if you can get up
after the night of grief and despair
weary and bruised to the bone
and do what needs to be done
to feed the children.

It doesn’t interest me who you know
or how you came to be here.
I want to know if you will stand
in the centre of the fire
with me
and not shrink back.

It doesn’t interest me where or what or with whom
you have studied.
I want to know what sustains you
from the inside
when all else falls away.

I want to know if you can be alone
with yourself
and if you truly like the company you keep
in the empty moments.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter gastspiel, musical veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu the invitation

  1. kreadiv schreibt:

    Ich kannte den Text schon auf Deutsch. Soviel ich weiß, stammt er von einem Indianer. Ich finde ihn sehr ergreifend.

  2. kreadiv schreibt:

    Ach, steht ja oben, habe ich überlesen 😉

  3. Silberdistel schreibt:

    Schön! Ich glaube, manchmal lebt man noch viel zu wenig. Man muss ja auch seine Brötchen verdienen. Aber, ja, irgendwie gehört das auch dazu. Aber den Rest der Zeit sollte man sinnvoll nutzen, wobei ich mich gleich schon frage, ob es sinnvoll ist, wenn ich hier vor dem PC rumsitze 😉

    • sunny11178 schreibt:

      Da hast du recht. Deshalb sehe ich zu, dass mir das Brötchenverdienen auch Spaß macht. Denn schließlich verbringt man doch sehr viel Zeit damit 😉
      Was den PC angeht, ist es sinnvoll, solange es Freude macht. Und nicht zur Sucht wird 😉
      GLG Sunny

  4. Blume schreibt:

    Hallo Sunny,
    ein sehr, sehr genialer Text, den ich bisher nur auf Deutsch kannte. So ist er aber eigentlich noch schöner. Wäre auch so ein Kandidat für einen Ehrenplatz an der Pinnwand.
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s