sehr weise

„der mensch
der den berg versetzte
ist derselbe
der irgendwann anfing
kleine steine wegzutragen“

(chinesische weisheit)

da ist viel dran. gestern habe ich das erst wieder ganz plastisch erleben können. eine freundin hat eine große fuhre brennholz bekommen. erst schien es uns wie ein berg. aber kaum haben wir angefangen, die kleinen scheite wegzutragen, war der erfolg sichtbar. der berg war irgendwann verschwunden und an eine andere stelle versetzt 😉

mein blog-design gefällt mir nun auch endlich. kaum jammert man ein bisschen drüber und überlegt sich, wie mans viel lieber hätte, packt man auch schon an und kommt auf die idee nachzusehen, ob man nicht auch bei diesem theme einen header einfügen könnte. und schon findet man auch noch heraus, dass man die farbe völlig variabel gestalten kann 🙂 ich glaube, ich war wirklich zu lange nicht mehr aktiv hier, hab ja fast alles vergessen 😉

ich wünsche euch einen schönen sonntag! hier strahlt die sonne, und ich freue mich schon darauf, endlich mal wieder mit der kamera losziehen zu können…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter gastspiel, manuskript veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu sehr weise

  1. bruni kantz schreibt:

    mit kleinen Schritten voranzugehen ist meist besser, als mit einem riesigen Schritt über das Ziel hinauszuschießen…
    fiel mir geradeso dazu ein.

    Einen schönen Sontnagmoregen wünsche ich Dir

    • sunny11178 schreibt:

      Liebe Bruni, das sind sehr wahre Worte. Ich hatte es letztens so formuliert: „Manchmal kommt man schneller ans Ziel, wenn man langsamer ist. Denn wenn man sich überschlägt, bremst man sich aus.“

      Auch dir einen wunderschönen Sonntag!
      GLG Sunny

  2. Himmelhoch schreibt:

    Im ersten Moment habe ich gesucht, wo ich kommentieren kann, da das Kommentarfeld unter der Ankündigung des vorhergehenden Posts steht. –
    Klasse – in diesem „Auberginenfarbenton“ ist es natürlich noch schöner als in schwarz.
    Du hast Recht – Scheit für Scheit ist besser als mit einem Bulldozer die Kellerwand einzureißen, damit man das Holz schneller wegschaufeln kann.
    Du läufst wieder auf Hochform auf, ich sehe das schon kommen.
    Und tschüss sagt Clara

  3. Silberdistel schreibt:

    Wow, lila – wie der letzte Versuch? 😉
    Aber nicht übel. 🙂 … und die kleinen Holzscheite passen dazu.
    LG und einen ganz sonnigen Sonntag so wie hier 🙂

  4. sanetes schreibt:

    Mein Reden, die Sache mit den kleinen Schritten, von denen bin ich ein ganz großer Fan.

    Das Farbschema des Blogs finde ich sehr schön! Schade, dass die Schrift ein bisschen klein geraten ist, aber ich hab genug mit Themes rumexperimentiert, um zu wissen, dass man nicht alles haben kann.

  5. picola9011 schreibt:

    Der Spruch ist wirklich weise und gefällt mir.LG.Erika

  6. Hase schreibt:

    liebe Sunny,

    das ist ein sehr weiser Spruch , vielen Dank 🙂
    mir fiel dazu auch aus Momo der Straßenkehrer Beppo ein :

    „Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du? Man muss nur an den nächsten Schritt dneken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Und immer wieder an den nächsten. Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein. Auf einmal merkt man, dass man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste. Das ist wichtig.“

    liebe Grüße
    Erika 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s